Mitternachtspost #1

Neues Jahr, neues Glück.

Im Vergleich zu allen Jahren zuvor, habe ich für 2019 eine Liste mit Dingen, die ich dieses Jahr machen / nicht machen möchte.

Dieser Blog gehört zu den Dingen, die ich weiter machen möchte. Dafür habe ich in letzter Zeit viel nachgedacht.

Wo lag das Problem in den letzten Jahren?

Was stört mich? Was möchte ich? Was kann ich euch bieten?

Ich möchte mehr bloggen aber ich habe gemerkt, dass es mir schwer fällt, zu bestimmten Themen zu schreiben. Daher werde ich es mit dem Tagebuchbloggen versuchen. Da kann ich euch jeden Quatsch aus meinen/unseren Alltag erzählen und Bilder zeigen, die es nicht zu Instagram geschafft haben.

Zwei große Probleme waren bisher die Zeit und meine Ansprüche.

Vor allem die Zeit. Ich bräuchte mehr davon. Bloggen braucht Zeit und die habe ich wenn, dann nachts. Deswegen gibt es jetzt die Mitternachtspost. Ich bin gespannt, ob ich das durchziehe.

Meine Ansprüche beziehen sich vor allem auf das Blogdesign und die Bilder.

Ich bin immer noch nicht zufrieden mit dem Design und werde es bestimmt auch nie zu 100% sein aber ich arbeite ab und an daran und werde mir langsam bewusster, was ich möchte.

Bei den Bildern sieht das schon wieder anders aus. Ich poste hier nur Bilder, die sich selbst gemacht habe und ich möchte qualitativ gute Bilder posten. Dazu benutze ich eigentlich meine Spiegelreflexkamera, da mir die Bilder vom iPhone oft nicht gefallen. Nun trage ich die Kamera aber nicht 24/7 mit mir rum (leider) und wenn ich sie mal dabei habe und auch Bilder mache, ist der Prozess um diese auf den Blog zu bringen für mich zu anstrengend und momentan nicht realisierbar.

Von daher bekommt Ihr Bilder von meinem Handy zu sehen, die mir gerade so gefallen. 😀

Aber kommen wir jetzt mal zum Alltag:

Die Krabbe wurde gestern ein Jahr alt und die Möwe war von uns allen am meisten aufgeregt.

Es gab Pfannkuchentorte zum Frühstück und nachdem ich die Möwe in die Kita gebracht hatte, sind wir mit dem Kleinen in die Schwimmhalle gefahren.

Danach haben wir die Möwe wieder abgeholt und dann gab es endlich Geschenke und Kuchen.

Das Highlight war die Kugelbahn. Das Steck- und das Hammerspiel gehörte schon der Möwe und wurde von der Möwenmama und der Möwe einfach neu eingepackt.

Heute kam unser neuer Kühlschrank. Beim alten lieg das Kondenswasser nicht mehr richtig ab und so hatten wir regelmäßig Wasser auf dem Boden. Außerdem gingen die Fächer vom Tiefkühlfach kaputt und er hatte einfach seine besten Jahre hinter sich.

Nun haben wir zu Weihnachten Geld geschenkt bekommen und machten uns auf die Suche. Wir hatten nicht viele Ansprüche: er sollte No-Frost und ein großes Gemüsefach haben. Außerdem musste er größer sein als der Alte.

Damit gingen wir dann in die Fachgeschäfte und wurden sogar relativ schnell fündig. Die Möwe verschlief alles im Anhänger und heute kam er nun an. Eigentlich sollte er zwischen 16 und 20 Uhr geliefert werden. Ich saß im Büro, als mein Handy gegen 11 Uhr klingelte und mich der Lieferant anrief. Er sei gerade in der Nähe und könne in sieben Minuten da sein. Ich legte auf und rief die Möwenmama. Die ersten 2 Anrufe bemerkte sie nicht und beim dritten Versuch hatte sie gerade das Telefon in der Hand. Ich schilderte ihr die Lage und sie beeilte sich und bereitete alles vor. Sie hat es auch rechtzeitig geschafft und schon stand das neue Gerät in der Wohnung.

Zum Glück wohnen wir in einer Altbauwohnung.

Wir wissen jetzt zwar nicht, was wir da alles reinstellen sollen aber es findet sich ja immer etwas an.

Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir etwas Feedback gebt. Schreibt mir einfach hier, auf Facebook, Instagram oder wer hat, bei WhatsApp.

Bis bald <3

Schreibe einen Kommentar