Der Geist der DSGVO #updated

Ein Geist geht um in der Bloggerwelt. Es ist der Geist der DSGVO und damit ihr euch nicht mehr vor diesem Geist fürchten müsst, habe ich da etwas vorbereitet. Ich werde euch zeigen, wie ich meinen Blog DSGVO konform eingerichtet habe und hoffe, dass es euch helfen kann.

 

Dann fangen wir mal an:

HTTPS – Das Must-Have für Blogger*innen.

Ich hoste meinen Blog bei all-inkl. Dort war es für mich einfach und vor allem kostenlos, da ich ein Zertifikat von Let’s Encrypt verwenden konnte. Wie das geht, seht ihr hier.

Wenn ihr einen anderen Anbieter habt, hilft euch Google auf jeden Fall weiter.

Und wenn ihr schon mal dabei seid, aktiviert auch gleich HSTS. Bei all-inkl war es nur ein klick weiter unten im Menü.

 

Der AV-Vertrag.

Dies ist ein Vertrag zwischen deinem Hoster und dir.

Eine Liste mit AV Verträgen findest du hier.

 

Die Datenschutzerklärung.

Dafür gibt es einen tollen Generator, den ihr hier findet.

 

Gravatar.

Gravatar sorgt dafür, dass neben den Kommentaren deiner Besucher*innen Profilbilder erscheinen. Das sieht zwar gut aus, gibt aber eben Daten an Gravatar weiter und das ist nicht so cool.

Zum Glück kannst du es unter WordPress einfach abstellen indem du im Menü unter Einstellungen -> Diskussion nach unten scrollst und das Häkchen bei „Avataranzeige“ entfernst.

 

Emojis.

Emojis sind anscheinend auch nicht DSGVO konform und müssen somit ebenfalls weg. Das geht mit dem Plugin „Disable Emojis“.

Positiver Nebeneffekt: dein Blog wird dadurch schneller. (;

Google Fonts.

Fast jeder Blog nutzt Google Fonts. Die musst du auf deinem Server speichern. Warum und wie, wir dir hier erklärt.

Ich wusste aber nicht, welche Fonts mein Blog nutzt. Dazu gibt es eine Website namens https://fount.artequalswork.com/. Ich habe sie als Lesezeichen abgespeichert. Wenn du nun auf das Lesezeichen klickst, wird dein Mauseiger zu einem Kreuz und du kannst die Texte deines Blogs anklicken. Daraufhin ploppt ein halbdurchsichtiges Fenster auf, dass dir zeigt, um welche Schriftart es sich handelt. Damit klickst du dich durch deine Website und notierst dir die Schriftarten und die jeweiligen Stile. Danach fährst du fort, wie es bei den wp-ninjas beschrieben wird.

Bei dem Plug in hat es bei mir jedoch nicht funktioniert. Ich habe jetzt das Plug in „Autoptimize“ genutzt. Dort wählst du die Einstellungen, die du auf den Bildern sehen kannst.

Zur Überprüfung des ganzen Empfehle ich dir folgende Seite: https://webbkoll.dataskydd.net/en

Auf der Seite gibst du die URL deines Blogs ein und diese wird geprüft. Es wird aber nur die Seite geprüft, von der du die URL eingetragen hast. Wähle also auch andere Seiten von deinem Blog um zu schauen, ob da alles okay ist.

 

Der grüne Regenschirm.

Garantiert wird die Website unter „referrers leaked“ rote Tropfen anzeigen. Damit diese verschwinden und du einen schicken grünen Schirm bekommst, musst du eine einfache Zeile in deinen html Code eintragen. Das klingt jetzt wieder doof aber ist relativ einfach. Dafür gibt es ein tolles Plug in namens „Header and Footer Scripts“. Wenn du dies installiert hast, gibst du folgende Zeile im Bereich Header ein:

 

<meta name=“referrer“ content=“no-referrer“>

 

Hier ein Bild davon:

 

Jetzt müsstest du einen tollen grünen Regenschirm sehen.

Die Plug ins.

Ich zeige euch mal die Plug ins, die ich nutze:

Bis auf InLinkz sind alle DSGVO konform. Wenn ihr andere nutzt, schaut hier mal vorbei und prüft, ob ihr sie nutzen könnt.

 

Was ist mit Google Analytics etc.?

Die habe ich einfach entfernt. Ich verdiene kein Geld mit meinem Blog und brauche sie einfach nicht. Minimalismus und so 😀

Wenn ihr es weiterhin nutzen wollt, schaut mal bei https://www.blogmojo.de/ und in der Facebookgruppe „DSGVO für Blogger & Online-Unternehmer“ vorbei. Dort wurde ich immer fündig. Vor allem die Facebookgruppe, ist sehr hilfreich, wenn ihr konkrete Fragen habt.

UPDATE: In der Liste von Blogmojo habe ich das Plugin „Statify“ entdeckt, dass von Haus aus DSGVO konform ist und werde es mal testen.

 

Die Auftragsdatenverarbeitung.

Diesen Punkt habe ich noch nicht erledigt und steht auf meiner To-Do Liste für die letzten 3 Tage.

 

Viel Spaß beim umsetzten :*

3 Kommentare bei „Der Geist der DSGVO #updated“

  1. […] und das Thema DSGVO endlich hinter euch bringen möchtet, empfehle ich zwei Artikel von dasnuf und Großstadtkueste zum Thema DSGVO und […]

  2. Hallo Forian, es ist eine super Kurzanleitung.

    Ich Verfolge ihren Blog schon länger, erfreue mich immer wenn Sie etwas neues Posten.

    1. Oh, vielen Dank (:
      Es ist schön zu hören, dass es Menschen gibt, die meinen Blog regelmäßig lesen.

Schreibe einen Kommentar