Der Body der nicht passte oder warum Väter nicht alleine Babysachen kaufen.

Vor ein paar Wochen war ich gerade dabei, das Möwenbaby zu wickeln. Sie brauchte auch einen neuen Body und ich nahm den schönen mit den Meerestieren, den ich bei Ebay Kleinanzeigen damals günstig bekommen habe. Er passte über den Kopf, an den Armen wurde es schon eng und unten bekam ich ihn gar nicht mehr zu. Die Kleine ist zu groß oder der Body zu klein! Enttäuscht rief ich die Möwenmama. Sie sollte sich das Dilemma auch ansehen. Da habe ich auch mal etwas für die Kleine gekauft und sie konnte es nicht einmal richtig tragen.

Abends beim kochen habe ich dann darüber nachgedacht, was ich alles gekauft habe und es sind nur 2 oder 3 Kleidungsstücke. Den Rest hat die Mama ausgesucht und ich nur abgenickt. Aber wieso? Wieso habe ich nicht mehr besorgt und die Freundin abnicken lassen? Weil die Kleine dann nur schwarz-weiße Klamotten tragen würde? Weil ich mich nicht mit den ganzen Marken, Größen und Preisen auskenne? Die Möwenmama wusste das alles und immer, wenn ich mal etwas tolles gefunden habe, war es die falsche Größe, weil das tolle Kleid im Winter gepasst hätte oder war es zu teuer, weil noch Porto dazu kommt und auf Flohmärkten oder Ebay eh alles billiger ist.

Was ich mich aber frage: Geht das allen werdenden Vätern so oder bin ich der einzige der keinen Stil hat? Ich gehöre auch nicht unbedingt zu den Vätern, die alleine in Klamottengeschäfte rennen, um neue Kleidung für den Nachwuchs zu holen, aber jedes mal wenn ich bei DM oder so bin, schaue ich bei den Kinderklamotten nach, ob da was schönes ist.

Vielleicht werde ich ja eines Tages fündig.

About Florian

Florian, 25 Jahre jung und Vater des Möwenbabys. Zusammen mit der Möwenmama versucht er, den Alltag mit Studium und Kind nicht ins Chaos stürzen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*